Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Gleichbein (Veterinärmedizin)

Synonym: Ossa sesamoidea proximalia

1 Definition

Die Gleichbeine bzw. Ossa sesamoidea proximalia sind zwei Sesambeine, die proximal am Fesselgelenk bei Pferden ausgebildet sind.

2 Anatomie

Die Gleichbeine haben die Form einer dreiseitigen Pyramide und laufen nach distal spitz zu. Sie stehen untereinander und mit dem Fesselbein durch straffe Bänder in Kontakt. Die dorsal gelegene Facies articularis ergänzt durch ihre konkave Fläche die Pfanne des Fesselgelenks von der Palmarseite. In die abaxiale Fläche der Gelenksfläche strahlt die Endsehne des Musculus interosseus medius ein, wobei ihre Palmarflächen für die Beugesehnen eine Gleitfläche (Scutum proximale) erzeugen.

3 Literatur

  • Horst Erich König, Hans-Georg Liebich (2005): Anatomie der Haussäugetiere. Lehrbuch und Farbatlas für Studium und Praxis. Ausgabe in einem Band. 3. überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Schattauer GmbH. ISBN 3-7945-2390-3

Tags:

Fachgebiete: Anatomie, Veterinärmedizin

Diese Seite wurde zuletzt am 10. November 2020 um 15:14 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

1.412 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: