Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Glandula uterina

Synonyme: Endometriumdrüse, Uterusdrüse

1 Definition

Die Glandulae uterinae sind tubulöse, exokrine Drüsen des Endometriums.

2 Histologie

Die Glandulae uterinae bestehen aus hochprismatischem Epithelzellen mit längsovalen Zellkernen am basalen Zellpol. Sie sezernieren unter dem Einfluss von Progesteron ein glykogenreiches, muköses Sekret. Ihre maximale sekretorische Aktivität entfalten sie in der 3. Zykluswoche.

Die Drüsenschläuche der Glandulae uterinae sind unverzweigt. Die Form der Drüsen ist von der jeweiligen Zyklusphase abhängig: Am Anfang der Proliferationsphase verlaufen die Drüsenschläuche gestreckt und gerade, gegen Ende der Proliferationsphase leicht geschlängelt. In der Sekretionsphase falten sie sich noch stärker auf und haben dann im Längsschnittt ein sägeblattartiges Aussehen.

Tags: ,

Fachgebiete: Histologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (3 ø)

10.128 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: