Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Glandula mandibularis (Veterinärmedizin)

Synonym: Unterkieferdrüse

1 Definition

Die Glandula mandibularis in der Veterinäranatomie ist das Korrelat der Glandula submandibularis in der Humananatomie. Sie ist je nach Tierart in ihrer Größe und Lage unterschiedlich.

2 Tierartliche Unterschiede

Die Unterkieferdrüse liegt kaudal des Kieferwinkels und wird tierartlich unterschiedlich weit von der Glandula parotis bedeckt:

  • Pferd: Die Glandula mandibularis ist kleiner als die Parotis und wird daher fast vollständig von ihr verdeckt.
  • Rind: Die Glandula mandibularis reicht von der Atlasflügelgegend bis weit in den Kehlgang hinein, wo sie mit einer knorpeligen Verdickung endet (Cave: nicht mit geschwollenen Lymphonoduli mandibulares verwechseln!).
  • Kleiner Wiederkäuer: Die Glandula mandibularis ist ein knollig-verdickter Abschnitt kaudal des Kieferwinkels.
  • Schwein: Die Glandula mandibularis ist ein knolliges Gebilde kaudal des Kieferwinkels und wird vollständig von der Parotis bedeckt.
  • Fleischfresser: Die Glandula mandibularis wird gar nicht bis wenig von der Parotis überlagert und hat eine ausgeprägte knollig-ovoide Gestalt.

3 Literatur

  • Salomon, Franz-Viktor, Hans Geyer, and Uwe Gille, eds. Anatomie für die Tiermedizin. Enke, 2008.

Diese Seite wurde zuletzt am 8. Dezember 2018 um 12:46 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

1.270 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: