Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Forciertes exspiratorisches Volumen

Synonym: FEV1, Einsekundenkapazität
Englisch: forced expiratory volume per second

1 Definition

Das forcierte exspiratorische Volumen, kurz FEV1 ist das Volumen (in Litern), das sich bei forcierter, d.h. maximal beschleunigter Exspiration innerhalb einer Sekunde ausatmen lässt. Die Einsekundenkapazität beträgt normalerweise 75-85 % der Vitalkapazität.

2 Hintergrund

Das forcierte exspiratorische Volumen ist der Teil der forcierten Vitalkapazität, der in der ersten Sekunde ausgeatmet wird. Es wird im Rahmen von Lungenfunktionsuntersuchungen (z.B. Spirometrie) erhoben und dort als relative Sekundenkapazität angegeben.

Fällt die Einsekundenkapazität im Verhältnis zur Vitalkapazität niedriger aus, kann dies ein Hinweis auf eine obstruktive Lungenerkrankung sein. Diese führt durch die verengten Atemwege und den damit erhöhten Strömungswiderstands zur Erniedrigung des forcierten exspiratorischen Volumens.

siehe auch: Lungenvolumina

Fachgebiete: Pneumologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (3.06 ø)

71.431 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: