Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Flaschenhalseffekt

Synonyme: Flaschenhals-Effekt, genetischer Flaschenhals
Englisch: bottleneck effect, population bottleneck, genetic bottleneck

1 Definition

Als Flaschenhalseffekt wird in der Populationsgenetik eine Form von Gendrift bezeichnet, bei der eine Populationsgröße durch ein zufälliges Ereignis stark vermindert und dadurch die genetische Variabilität verringert wird.

2 Populationsgenetik

Im typischen Fall führt eine Naturkatastrophe zu einer Reduzierung einer Population, sodass in Folge die überlebenden Individuen nicht mehr genetisch repräsentativ für die Ausgangspopulation sind. Entsprechend gehen Gene aus dem ursprünglichen Genpool verloren; die genetische Diversität nimmt ab.

Der durch den Flaschenhals hervorgerufene Gendrift kann eine Inzuchtdepression zur Folge haben und somit zu gehäuftem Vorkommen von rezessiven Erbkrankheiten führen.

Der Flaschenhalseffekt spielt eine wichtige Rolle beim Naturschutz sowie in der Landwirtschaft. Flaschenhalseffekte treten auch bei Wildtieren und in der Tierzucht auf. Um einen Flaschenhalseffekt beispielsweise bei Zootieren zu vermeiden und die genetische Vielfalt zu erhalten, werden genetisch unterschiedliche Zuchttiere aus anderen Zoos importiert.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

72 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: