Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fastigium

deutsch: Neigung, Abdachung, First, Giebel, aber auch Gipfel, Höhepunkt

1 Definition

Der Begriff Fastigium hat in der Medizin zwei Bedeutungen:

1.1 Anatomie

Das Fastigium ist eine dorsale Ausbuchtung des IV. Ventrikels im Gehirn. Die Seitenwände des vierten Ventrikels, die durch die Kleinhirnstiele gebildet werden, laufen hier dorsal im spitzen Winkel wie ein Dachfirst auf das Kleinhirn zu. Am Fastigium stoßen das Velum medullare superius und die Vela medullaria inferiora zusammen, die das zeltartige Dach des vierten Ventrikels bilden.

Nach dem Fastigium ist der Nucleus fastigii (Dach- oder Giebelkern) des Kleinhirns benannt.

1.2 Krankheitsverlauf

Im Rahmen der (epikritischen) Beschreibung eines pathologischen Zustandes (z.B. Fieber) oder eines Krankheitsverlaufs ist das Fastigium der Höhepunkt, an dem die Symptomatik und das Leiden des Patienten maximal ausgeprägt sind.

Diese Seite wurde zuletzt am 21. Juli 2017 um 02:00 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

4.999 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: