Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Röntgendurchleuchtung

(Weitergeleitet von Durchleuchtung)

Synonym: Durchleuchtung
Englisch: dynamic x-ray

1 Definition

Als Röntgendurchleuchtung oder einfach Durchleuchtung bezeichnet man eine Untersuchung mit Röntgenstrahlen, mit der nicht nur ein einzelnes Bild, sondern eine Bildserie ermöglicht wird. Durch die dynamische Bilddarstellung können funktionelle Vorgänge über einen kurzen Zeitraum hinweg beobachtet werden.

2 Prinzip

Durch eine Röntgenröhre werden über die gesamte Dauer der Durchleuchtung niedrigdosierte Röntgenstrahlen ausgesendet, die den Körper des Patienten durchdringen ("durchleuchten"). Sie werden dann von einem Detektor aufgefangen und anschließend in einem Bildwandler verarbeitet. An einem Monitor kann der Arzt bewegte zweidimensionale Röntgenbilder in Echtzeit betrachten.

3 Anwendung

Eine Durchleuchtung ist v.a. hilfreich zur

Die Untersuchung wird teils mit Röntgenkontrastmittel (Angiographie, Untersuchung des Magen-Darm-Trakts, etc.), teils ohne Gabe von Röntgenkontrastmittel (Orientierung bei chirurgischen Eingriffen, etc.) durchgeführt.

Eine Durchleuchtung ist mit einer etwas höheren Strahlenbelastung als beim einfachen Röntgenbild (z.B. Röntgenthorax) verbunden und sollte daher nur bei entsprechender Indikation durchgeführt werden.

Fachgebiete: Radiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3.17 ø)

21.569 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: