Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dual-Source-CT

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

Synonyme: Dual-Source-Computertomographie, DSCT, "Flash-CT"

1 Definition

Das Dual-Source-CT ist ein bildgebendes Verfahren, das eine Weiterentwicklung der konventionellen Computertomographie darstellt. Grundlage des Dual-Source-CT ist ein CT-System mit je zwei Röntgenquellen und Bilddetektoren,. Sie rotieren in der Gantry um den Patienten und erfassen dabei die Bilddaten. Diese Technik führt im Vergleich zu Single-Source-Scannern zu einer verbesserten Bildqualität bei reduzierter Strahlenbelastung und schnellerer Untersuchungszeit.

2 Hintergrund

Generieren die beiden Röntgenquellen Strahlung mit unterschiedlichen Energieniveaus – z.B. wenn eine Röhre mit einer Spannung von 80 kV arbeitet, die andere mit 140 kV – spricht man von einem Dual-Energy-CT.

3 Vorteile

  • kürzere Untersuchungszeiten (v.a. bei Traumapatienten vorteilhaft)
  • verbesserte Darstellung bewegter Strukturen (Herz), siehe Kardio-CT
  • geringere Strahlenbelastung als beim konventionellen CT

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

66 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: