Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Double-Dummy-Verfahren

Synonym: Double-Dummy-Technik (DDT)

1 Definition

Das Double-Dummy-Verfahren ist eine Technik zur Verblindung von klinischen Studien. Es ermöglicht auch bei verschiedenen Darreichungsformen von Wirkstoffen (z.B. Salbe vs. Tablette) eine Verblindung der Studienteilnehmer.

2 Hintergrund

Beim Double-Dummy-Verfahren werden den Patienten in der Kontroll- und Verumgruppe im Studienverlauf jedesmal beide Darreichungsformen gleichzeitig verabreicht. Eine Darreichungsform ist jedoch immer ein Placebo.

Diese Seite wurde zuletzt am 2. Oktober 2017 um 20:36 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

2.790 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: