Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

DnaA

1 Definition

DnaA ist ein Protein, das eine wichtige Rolle bei der Initiation der DNA-Replikation in Prokaryoten spielt. Es bewirkt die initiale Entspiralisierung der bakteriellen DNA im Bereich des Replikationsursprungs OriC.

2 Hintergrund

Das Protein DnaA erkennt und bindet an die repetitiven, 9 Basenpaare (bp) langen Sequenzen von OriC, die sog. DnaA-Box. Die DNA in diesem Bereich wickelt sich um die DnaA-Proteine, sodass es zur Krümmung und Destabilisierung des DNA-Doppelstranges kommt, insbesondere im Bereich von sog. DNA-unwinding-Elementen (DUE). Diese DUE sind zwischen den DnaA-Boxen gelegene, 13 bp lange, Adenin- und Thymin-reiche Regionen des OriC.

Durch Entwindung an den DUEs wird die Anlagerung des DnaB-Proteins ermöglicht, das als Helikase die weitere Separierung des DNA-Doppelstrangs vorantreibt.

Diese Seite wurde zuletzt am 9. April 2020 um 16:41 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

1.428 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: