Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Collum mandibulae

Synonym: Unterkieferhals
Englisch: mandibular neck

1 Definition

Das Collum mandibulae ist ein relativ grazil ausgeprägter Knochenabschnitt des Processus condylaris (Gelenkfortsatz) des Unterkiefers (Mandibula). Er verbindet das Caput mandibulae (Gelenkköpfchen) des Kiefergelenks mit dem Ramus mandibulae (Unterkieferast), von dem rostral auch der Processus coronoideus (Kronenfortsatz) entspringt.

2 Anatomie

Das Collum mandibulae wird durch seitlich und frontal herabziehende Knochenleisten verstärkt. Die Vorderseite ist konkav und bildet die dorsale Begrenzung der Incisura mandibulae. Medial setzt die Pars inferior des Musculus pterygoideus lateralis an.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Klinik

Das Collum ist eine Schwachstelle des Unterkiefers und daher bevorzugter Sitz von Frakturen ("Collum-Fraktur").

Tags:

Fachgebiete: Kopf und Hals

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3.5 ø)

20.981 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: