Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Carpometacarpus (Geflügel)

Synonyme: Mittelhandskelett, Skelett der Mittelhand

1 Definition

Als Carpometacarpus bezeichnet man einen Knochenkomplex im Bereich der Karpalknochen (Ossa carpi) des Geflügels.

2 Anatomie

Das Skelett der distalen Vordergliedmaße hat im Zuge der Umgestaltung zum Flügel (Ala) die stärkste Umkonstruktion erfahren. Von den ursprünglichen Karpalknochen sind nur noch zwei Elemente der proximalen Reihe (Os carpi radiale und Os carpi ulnare) vorhanden. Die restlichen Karpalknochen sind mit drei Metakarpalknochen (Ossa metacarpalia) zu einem Knochenkomplex verwachsen, der als Carpometacarpus bezeichnet wird.

2.1 Morphologie

  • Extremitas proximalis caropmetacarpi:
    • Os metacarpale alulare
    • Processus alularis
    • Trochlea carpalis
    • Fossa infratrochlearis
    • Fossa supratrochlearis
    • Fovea carpalis caudalis
    • Fovea carpalis cranialis
    • Processus pisiformis
  • Corpus carpometacarpi:
    • Facies dorsalis
    • Facies ventralis
    • Margo caudalis
    • Margo cranialis
    • Os metacarpale majus
    • Os metacarpale minimus
    • Spatium intermetacarpale
  • Extremitas distalis carpometacarpi:
    • Symphysis metacarpalis distalis
    • Facies articularis digitalis major
    • Facies articularis digitalis minor

Am Carpometacarpus kann ein körpernahes Endstück (Extremitas proximalis carpometacarpi) abgegrenzt werden. Dieses besteht aus dem Zusammenschluss von distalen und zentralen Karpalknochen mit den proximalen Enden von drei Metakarpalknochen. Dabei entspricht jener Knochenvorsprung - der den ersten Finger trägt - dem eigenständigen Os metacarpale alulare. An der Extremitas proximalis caropmetacarpi kann zusätzlich noch eine Trochlea carpalis abgegrenzt werden, die zwei Gelenkflächen besitzt. Diese sind den beiden Karpalknochen zugewandt und dienen der Artikulation mit den entsprechenden Gelenkflächen der einzelnen Knochen. Sie werden folglich als Facies articularis radiocarpalis und Facies articularis ulnocarpalis bezeichnet.

Der mittlere Abschnitt des Carpometacarpus besteht aus zwei Knochenstegen, von denen der stärkere als Os metacarpale majus und der deutlich schwächere und geschwungene als Os metacarpale minus bezeichnet wird. Zwischen beiden Metakarpalknochen befindet sich ein Spalt (Spatium intermetacarpale).

Das körperferne Ende wird Extremitas distalis carpometacarpi genannt und trägt ebenso zwei Gelenkflächen: eine Facies articularis digitalis major und eine Facies articularis digitalis minor. Die Gelenkflächen dienen der Artikulation mit den gleichnamigen Zehen: Digitus major und Digitus minor.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band V: Geflügel. Parey, 2004.
  • King, Anthony S. et al. Handbook of Avian Anatomy: Nomina Anatomica Avium. Second Edition. Cambridge, Massachusetts. Published by the Club, 1993.
  • Salomon, Franz-Viktor, Geyer, Hans, Gille, Uwe. Anatomie für die Tiermedizin. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Enke, 2008.

Diese Seite wurde zuletzt am 7. April 2019 um 22:19 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

42 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: