Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Canaliculi biliferi

Synonyme: Gallenkanälchen, "Gallenkapillaren"
Englisch: bile canaliculi

1 Definition

Die Canaliculi biliferi sind erweiterte Interzellularräume, die zwischen den Leberzellen (Hepatozyten) die Galle aufnehmen. Sie sind der erste Abschnitt der intrahepatischen Gallenwege.

Gelegentlich wird auch die Bezeichnung "Gallenkapillaren" verwendet, die aber irreführend ist, da die Canaliculi im Gegensatz zu den Blutkapillaren keine Endothelauskleidung besitzen.

2 Histologie

Die Gallenkanälchen werden durch die apikalen Membrandomänen von zwei benachbarten Hepatozyten gebildet. Sie ziehen vom Zentrum eines Leberläppchens zentrifugal zur Läppchenoberfläche. Dort gehen sie in die kurzen Hering-Känalchen (Ductuli biliferi) über.

Zum restlichen Lebergewebe bzw. zum Blut hin werden die Gallenkanälchen durch eine Kombination verschiedener Zellkontakte abgedichtet. Zu diesem Schlussleistenkomplex zählen von innen nach außen:

Die Zellmembran der Leberzellen, die an die Canaliculi biliferi grenzen, enthält zahlreiche Transportproteine für die verschiedenen Bestandteile der Gallenflüssigkeit.

Tags: ,

Fachgebiete: Histologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (2.83 ø)

24.633 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: