Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

B2B-Befragung

1 Definition

Unter B2B-Befragungen versteht man Umfragen, die sich im Bereich der Industriemarktforschung ansiedeln. B2B steht dabei für "Business to Business", d.h. wir reden hier von Umfragen von Unternehmen zu Unternehmen.

2 Abgrenzung zu B2C-Befragungen

Das Gegenstück zu B2B-Befragungen sind B2C-Befragungen (B2C als Abkürzung für "Business to Consumer") – Konsumgüterstudien. Im Healthcarebereich richten sich B2B-Befragungen klassischerweise an Ärzte oder Apotheker, die i.d.R. nicht der Endkunde von Arzneimitteln oder Medizinprodukten sind, aber eine wichtige Rolle als Verordner bzw. Empfehler einnehmen.

Im Gegensatz zur B2C-Marktforschung gibt es bei der B2B-Marktforschung einige Besonderheiten zu beachten, gerade auch im Gesundheitsbereich:

  • Die Grundgesamtheit ist i.d.R. kleiner als bei Konsumentenbefragungen. Dadurch sind oft nur kleine Stichproben möglich, was entsprechende Einschränkungen bei der statistischen Analyse nach sich zieht.
  • Häufig haben die Befragungen den Charakter einer Expertenbefragung, da sich die Probanden i.d.R. intensiv mit den Produkten, die auf dem Markt sind, auseinandergesetzt haben.
  • Gerade in Kliniken werden Entscheidungen für ein bestimmtes bereitgestelltes Medizinprodukt nicht von Einzelnen getroffen, sondern von einer Gruppe von Personen. Diese Entscheidungswege müssen beim Aufsetzen des Studiendesigns berücksichtigt werden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
5 Wertungen (4.2 ø)

1.318 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: