Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ausschlusskriterium

1 Definition

1.1 Klinische Forschung

Als Ausschlusskriterien bezeichnet man in der klinischen Forschung Merkmale, die gesunde oder erkrankte Personen nicht aufweisen dürfen, damit sie als Teilnehmer in eine klinische Studie aufgenommen werden.

1.2 Diagnostik

In der Diagnostik sind Ausschlusskriterien Symptome bzw. Befunde, die nicht vorkommen dürfen, wenn eine bestimmte Diagnose zutreffen soll.

2 Hintergrund

Die Ausschlusskriterien in klinischen Studien sind abhängig vom genauen Untersuchungsgegenstand der Studie. Sie haben einen großen Einfluss auf die möglichen Studienergebnisse, da sie gemeinsam mit den Einschlusskriterien die Zusammensetzung der untersuchten Stichprobe bestimmen.

Beispiele für Ausschlusskriterien sind ein bestimmtes Alter und Geschlecht oder die Schwere einer Erkrankung (z.B. Herzinsuffizienz NYHA-Stadium IV). Auch bestimmte Begleiterkrankungen können ein Ausschlusskriterium sein.

Tags:

Fachgebiete: Medizinische Statistik

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (5 ø)

24 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: