Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Resektions-Suspensions-Interpositionsarthroplastik

(Weitergeleitet von Aufhängearthroplastik nach Epping)

Synonyme: Resektions-Suspensions-Arthroplastik nach Epping, Resektionsarthroplastik nach Epping, Aufhängearthroplastik nach Epping, Suspensionsarthroplastik nach Epping, Epping-Plastik, Resekti­ons-In­ter­positi­ons-Ar­thro­plastik

1 Definition

Die Resektions-Suspensions-Interpositionsarthroplastik, kurz RSA, häufig auch Epping-Plastik genannt, ist ein operativer Eingriff zur Behandlung der Rhizarthrose.

2 Hintergrund

Bei der RSA wird das Os trapezium entfernt (Trapezektomie). Anschließend wird ein Teil einer Sehne des Musculus flexor carpi radialis (oder Musculus palmaris longus) zur Stabilisierung an das Os metacarpale I gezogen und an dessen Basis fixiert (Suspension). Zuletzt wird aus dem Rest der verwendeten Sehne ein Kissen gebildet und in die Lücke eingebracht (Interposition).

Diese Seite wurde zuletzt am 9. November 2020 um 14:55 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

144 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: