Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Atomabsorptionsspektroskopie

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

1 Definition

Die Atomabsorptionsspektroskopie, kurz AAS, ist ein bewährtes Verfahren zur quantitativen und qualitativen Analyse chemischer Elemente in der analytischen Chemie.

2 Prinzip

Die zu analysierende (flüssige) Probe wird atomisiert, d.h. Atome werden in Zustände höherer Energie gebracht. Das Zerstäubergas (Acetylen/Luft- oder Lachgas/Luft-Gemisch) überführt die Probe in die Flamme. Das Licht der Hohlkathodenlampe leitet das Licht direkt durch die Flamme, sodass die Atome in der Flamme das Licht in einer bestimmten Wellenlänge absorbieren. Durch die abgeschwächte Intensität des Lichtstrahls kann man Rückschlüsse auf die Konzentration des zu analysierenden Elements schließen (Lambert-Beersches Gesetz).

3 Aufbau eines Flammenfotometers

Hauptkomponenten:

  • Lichtquelle (meist Hohlkathodenlampen)
  • Zerstäuber
  • Monochromator
  • thermische Atomisierungseinheit (Flamme)
  • Detektor (Photomultiplier)
  • Auswerteeinheit (PC mit Auswerteprogramm)

4 Ionisationsstörungen

Um Ionisationsstörungen zu minimieren, werden Ionisationspuffer (z.B. Lanthanverbindungen) überschüssig hinzugegeben, welche die Atomisierung leicht zu ionisierender Elemente fördern.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

120 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: