Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Atavismus

Englisch: atavism

1 Definition

Als Atavismus wird das Wiederauftreten von normalerweise nicht ausgebildeten anatomischen Merkmalen bei einem Lebewesen bezeichnet, die bei entfernteren stammesgeschichtlichen Vorfahren vorhanden waren. Diese atavistischen Merkmale haben sich im Laufe der Phylogenese bei evolutionsbiologisch fehlendem Vorteil zurückbildet.

2 Evolutionsbiologie

Atavismen zählen wie Rudimente zu den klassischen Belegen der Evolutionstheorie. Man unterscheidet je nach Ursache drei Formen:

  • Paratypischer Atavismus: Exogene Störung unterbricht die arttypische Ausdifferenzierung (Ontogenese), sodass ein vorübergehendes Entwicklungsstadium mit vorhandenem atavistischem Merkmal persistiert.
  • Mutativer Atavismus: Phänotypische Ähnlichkeit durch Mutation bestimmter Gene oder Veränderung der Genexpression mit Aktivierung von vorher latenten Genen.
  • Kombinationsatavismus: Durch Kreuzung kommt es zu einer Genkonstellation, die dem Genotyp der ursprünglichen Stammform ähnelt und die phänotypische Ähnlichkeit bedingt.

3 Beispiele

Zu den anatomischen Atavismen beim Menschen zählen z.B.:

Diese Seite wurde zuletzt am 8. April 2020 um 21:46 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

108 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: