Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Antonie van Leeuwenhoek

(Weitergeleitet von Antoni van Leeuwenhoek)

1 Definition

Antonie van Leeuwenhoek (auch Anton, Antoni oder Anthonie), getauft als Thonis Philipszoon, war ein niederländischer Kaufmann und Naturforscher, der durch seine Weiterentwicklung und Verbesserung des Mikroskops und dem damit einhergehenden bedeutenden Beitrag zur Mikrobiologie bekannt wurde . Er wurde am 24. Oktober 1632 in Delft geboren und starb am 27. August 1723 in Delft.

2 Biografie

  • 1632: Am 24. Oktober wird Antonie van Leeuwenhoek als Sohn eines wohlhabenden Gemischtwarenhändlers in Delft in den Niederlanden geboren.
  • 1648: Nach seinem Abitur beginnt er eine Lehre bei einem schottischen Tuchhändler in Amsterdam.
  • 1654: Antonie kehrt nach Delft zurück und heiratet hier die Tochter eines englischen Kaufmanns. Später übernimmt er dessen Geschäft.
  • 1660: van Leeuwenhoek wird Beamter der Stadt Delft, 1677 folgt der Posten als Oberstadtdirektor. In seiner Freizeit beschäftigt er sich allerdings leidenschaftlich mit der Mikroskopie. Aus Vergrößerungsgläsern, ein damals übliches Hilfsmittel von Tuchhändlern, um die Qualität von Tüchern festzustellen, stellte er einfach Mikroskope her. Er verband dazu Linsen zwischen Metallfassungen miteinander, wodurch er Objekte mit einer bis zu 270-fachen Vergrößerung betrachten konnte.
  • 1668: van Leeuwenhoek entdeckt als Erster rote Blutkörperchen und bestätigt damit die Existenz eines Kapillarsystems, das 7 Jahre zuvor vom italienischen Anatomen und Physiologen Marcello Malpighi beschrieben wurde. Hierzu beobachtet er rote Blutkörperchen, die durch die Kapillaren eines Kaninchenohrs und eines Froschbeins zirkulieren.
  • 1674: Er entdeckt Protozoen und Bakterien und beschreibt sie als "Animlaculae", lateinisch für "kleine Tiere". Zwei Jahre später darf Antonie, auf Empfehlung von Reinier de Graaf, seine Entdeckungen der renommierten Royal Society in London vorstellen. Dort wurden seine Behauptungen geprüft und bestätigt.
  • 1677: Durch seine Beobachtung von Spermatozoen von Insekten und Menschen widerspricht er der vorherrschenden Theorie, nach der Leben spontan durch tote Materie aus der Umgebung entsteht.
  • 1680: Nach Bestätigung seiner Entdeckung wird van Leeuwenhoek Mitglied der Royal Society in London.
  • 1695: Er fasst seine wissenschaftlichen Beobachtungen im Buch "Arcana naturae detecta" zusammen, bis zu seinem Tod mit 91 Jahren wachsen seine Arbeiten auf sieben Bände an.

3 Van Leeuwenhoeks Mikroskop

Über 500 Mikroskope fertigte Antonie van Leeuwenhoek zeitlebens an, einige Exemplare auch in sehr kurzen Zeitspannen. Da das Schleifen einer Linse ein langwieriger Prozess ist, wird vermutet, dass Linsen auch durch Erschmelzen entstanden sind. Seine Methode hütete er als Geheimnis, sodass es fast 250 Jahre dauerte, bis es gelang, ähnlich hoch auflösende Mikroskope herzustellen.

4 Entdeckungen

Zu seiner größten Entdeckung zählt die Beschreibung von Protozoen und Bakterien. Hierzu untersuchte er Teichwasser, Regenwasser und menschlichen Speichel und beschrieb Bazillen, Kokken und Spirillen. Die entdeckten Spermatozoen widerlegten die Theorie der Spontanerzeugung von Leben, dazu bewies er, dass Blattläuse und Flöhe nicht spontan aus Sand oder Schmutz entstehen, sondern sich aus Eiern entwickeln. Außerdem beschrieb er erstmals die Querstreifung von Muskeln.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

451 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: