Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ansa cardiaca

Synonym: Kardiamuskelschleife

1 Definition

Als Ansa cardiaca bzw. Kardiaschleife bezeichnet man in der Veterinäranatomie zwei lippenförmige Wülste dorsal des Ostium cardiacum.

2 Anatomie

Die Tunica muscularis des Magens besteht aus glatter Muskulatur. Diese Muskelzüge sind in Schichten angeordnet, die in verschiedene Richtungen angeordnet sind. Die äußere Schicht bildet eine Längsrichtung, Stratum longitudinale, wobei die anschließende mittlere Schicht kreisförmig, als Stratum circulare, angeordnet ist. Gleichzeitig zweigen Fasern von der Außenschicht am Fundus ventriculi vom Längsverlauf ab und ordnen sich schräg ein. Man nennt sie Fibrae obliquae externae. Die Ringmuskluatur (Stratum circulare) lässt dabei den Fundus frei. Anstelle dessen tritt am Fundus des Magens eine dritte Muskelschicht, die Fibrae obliquae internae, auf. Diese Muskelzüge reichen in Summe bis an die Flanken der Magenstraße heran und bilden über dem Ostium cardiacum eine Schleife, die als Ansa cardiaca bezeichnet wird.

Diese Kardiaschleife bildet zusammen mit Züge der Ringmuskulatur den Schließmuskel des Magens, Musculus sphincter cardiae. Gleichzeitig wird am Magenausgang die Ringmuskulatur so weit verstärkt, dass auch hier ein Schließmuskel, der Musculus sphincter pylori, entsteht.

3 Literatur

  • Salomon, Franz-Viktor, Hans Geyer, and Uwe Gille, eds. Anatomie für die Tiermedizin. Enke, 2008.
  • Nickel, Richard, August Schummer, and Eugen Seiferle. Eingeweide. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere 2. Georg Thieme Verlag, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

489 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: