Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Anisokorie

von griechisch: a(n) - nicht, isos - gleich, kore - Pupille
Englisch: anisocoria

1 Definition

Eine Anisokorie liegt bei einer Seitendifferenz im Durchmesser der Pupillen vor. Sie kommt geringgradig (≤ 0,5 mm) bei etwa 20% der gesunden Normalbevölkerung vor, kann jedoch auch pathologische Ursachen haben.

2 Ursachen

Die Anisokorie tritt beispielsweise bei einem einseitigen Horner-Syndrom, Pupillotonie oder bei erhöhtem Hirndruck mit Kompression des Nervus oculomotorius auf.

3 Literatur

  • Hufschmidt A et al.: Neurologie compact: Für Klinik und Praxis. 5. Auflage, 2009. Thieme Verlag
  • Worlitschek M et al.: Augenärztliche Differenzialdiagnose. 2. Auflage, 2008. Thieme Verlag

Tags: ,

Fachgebiete: Augenheilkunde, Neurologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

25 Wertungen (1.68 ø)

95.059 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: