Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

2,2-Diphenyl-1-Picrylhydrazyl

1 Definition

2,2-Diphenyl-1-Picrylhydrazyl, kurz DPPH, ist eine organische Verbindung, die für laborchemische Analysen verwendet wird.

2 Eigenschaften

DPPH hat die Summenformel C18H12N5O6 und besitzt eine molare Masse von 394,32 g/mol. Der IUPAC-Name lautet Di(phenyl)-(2,4,6-trinitrophenyl)iminoazanium).

3 Verwendung

DPPH bildet durch sein ungepaartes Valenzelektron (N-) ein freies Radikal. Diese Eigenschaft macht sich die Analytik zunutze: Die vorerst violette Lösung wird durch Neutralisation entfärbt, wenn Radikale bzw. freie Wasserstoffatome (H+) an DPPH binden. Die Picryl-Gruppe sorgt dann für eine gelbliche Färbung. Somit kann man DPPH als Marker für Antioxidanzien nutzen.

In der Elektronenspinresonanz (ESR) wird DPPH darüber hinaus als Standard für die Position und Intensität der Signale verwendet.

4 Literatur

  • Molyneux, P. (2004): The use of the stable free radical diphenylpicrylhydrazyl (DPPH) for estimating antioxidant activity. Songklanakarin J Sci Technol. 26: 211–219.

Tags:

Fachgebiete: Chemie

Diese Seite wurde zuletzt am 12. Mai 2020 um 20:13 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

12 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: