Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Σ-Bindung

Synonym: sigma-Bindung
Englisch: σ-bond

1 Definition

Eine σ-Bindung ist eine chemische Bindung zwischen zwei Atomen, bei der die Elektronenverteilung der Bindung rotationssymmetrisch, d.h. wie ein Zylinder, zur Verbindungsachse ausgerichtet ist. Die σ-Bindung ist eine Einfachbindung, sie ist aber auch der Grundbestandteil von Doppel- und Dreifachbindungen.

2 Hintergrund

Eine σ-Bindung kann durch die Kombination zweier s-Orbitale, eines s- und eines p-Orbitals oder zweier p-Orbitale entstehen. Auch eine rotationssymmetrische Verknüpfung von Hybridorbitalen erzeugt eine σ-Bindung. σ-Bindungen haben eine höhere Bindungsenergie als π-Bindungen, da sich die Orbitale in dieser Konfiguration stärker überlappen. Es muss erst eine σ-Bindung vorhanden sein, bevor sich eine π-Bindung etabliert.

Diese Seite wurde zuletzt am 2. März 2020 um 15:19 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

264 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: