Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Sacculus

Englisch: saccule

1 Definition

Der Sacculus ist ein Teil des Vestibularorgans. Es handelt sich um ein mit Endolymphe gefülltes Säckchen des häutigen Labyrinths, das eines der beiden Makulaorgane enthält.

2 Anatomie

Der Sacculus ist etwas kleiner als der Utriculus. Er ist in den Recessus sphaericus des Labrinthvorhofs (Vestibulum labyrinthi) eingebettet, der sich in der Nähe der Öffnung der Scala vestibuli befindet.

Am vorderen Teil des Sacculus imponiert eine ovale Epithelerhebung, die etwa 2 mm lange Macula sacculi. Sie enthält Sinneszellen, in denen afferente Fasern des vestibulären Anteils des Nervus vestibulocochlearis (Nervus VIII) enden.

Der Sacculus steht über den Ductus utriculosaccularis mit dem Utriculus in Verbindung. In unmittelbarer Nähe zum Sacculus gibt dieser Gang einen kleinen Kanal ab, den Ductus endolymphaticus. Er läuft durch den Aquaeductus vestibuli und mündet schließlich in einen blind endenden Gang, den Saccus endolymphaticus auf der Hinterfläche des Felsenbeins, wo er in Kontakt mit der Dura mater steht.

Über den den Ductus reuniens ist der Sacculus mit dem Ductus cochlearis des häutigen Labyrinths verbunden.

3 Histologie

Innerhalb der Macula sacculi befinden sich Haarzellen, die an ihrem apikalen Zellpol Büschel aus je einer langen Kinozilie und mehreren (ca. 70-80), kürzeren Stereozilien tragen. Die Haarzellen sind von der gallertigen Statolithenmembran bedeckt, deren Oberfläche zahlreiche kleine Kalziumkarbonat-Kristalle (CaCO3), die Statolithen, aufweist. Die Statolithen ziehen bei Linearbeschleunigungen durch ihre Masseträgheit die Gallermasse mit, was zu Scherbewegungen der Stereozilien und Kinozilien, und damit zur Erregung der Haarzellen führt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

12 Wertungen (2.75 ø)
Teilen

29.553 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: