Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Rubidium

Abkürzung: Rb
Von lateinisch: rubus - ziegelrot
Englisch: rubidium

1 Definition

Rubidium ist ein einwertiges chemisches Element mit der Ordnungszahl 37 und einem mittleren Atomgewicht von 85,47 u. Es gehört zur Gruppe der Alkali-Metalle und ist im Periodensystem in der Periode 5, Gruppe 1 zu finden.

Es ist reaktiv und wird deswegen üblicherweise in einer sauerstoff- und wasserfreien Umgebung aufbewahrt.

2 Vorkommen

Rubdium wird in der Erdkruste gefunden. Es kommt in der Regel in kleinen Konzentrationen in Mineralien wie Zinnwaldit vor (2 %).

Physiologisch ist es für den Verlauf einer normalen Trächtigkeit bei einigen Tieren unerlässlich. Der übliche Bedarf liegt bei etwas 100 µg am Tag, der durch eine tägliche Aufnahme um die 2 mg vollkommen abgedeckt ist. Natürliche Vorkommen sind dabei Tee und Kaffee. Rubidium wirkt im ZNS als beeinflussender Faktor auf die Neurotransmitterkonzentration.

3 Struktur und Eigenschaften

  • Typ: Alkalimetall
  • Farbe: silbrig-weiß
  • Struktur: fest, weich metallig
  • Magnetismus: paramagnetisch
  • Aggregatzustand: fest bei Normalbedingungen
  • Schmelzpunkt: 39,31 °C
  • Siedepunkt: 688 °C
  • elektrisch Leitfähigkeit: 7,5 * 106 A/(V*m)
  • Elektronegativität: 0,82
  • Einwertig
  • entzündet sich spontan bei Luftzutritt
  • weiches Metall

4 Sicherheitshinweis

  • entflammbar
  • ätzend

5 Isotope

  • Rb83
  • Rb84
  • Rb85: stabil
  • Rb86
  • Rb87: Beta-Strahler
  • Rb88
  • Rb89

6 Wichtige Verbindungen

Es liegt meistens als einwertiges Ion vor. Es ist generell ein starkes Reduktionsmittel. Die Verbindungen zeigen eine ziegelrote Flammenfärbung.

  • Rubidiumchlorid
  • Amalgam mit Quecksilber

7 Verwendung

  • Metallverbindungen
  • Kathodenbeschichtung
  • Myokarduntersuchungen
  • Atomuhr

8 Medizinische Bedeutung

Einige künstliche Isotope des Rubidiums fungieren als Beta-Strahler und finden damit in der [[Nuklearmedizin Verwendung: Vor allem 81Rb kann zur Markierung von Erythrozyten benutzt werden und bildet damit einen wichtigen Tracer für die Milz-Szintigraphie.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.4 ø)
Teilen

4.750 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: