Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bulbus olfactorius

(Weitergeleitet von Riechkolben)

von lateinisch: bulbus - Zwiebel; olfacere - riechen, spüren, wittern
Synonym: Riechkolben
Englisch: olfactory bulb

1 Definition

Der Bulbus olfactorius ist ein vorgestülpter Teil des Gehirns, der direkt unterhalb des Frontalhirns liegt und der Geruchswahrnehmung dient.

Hinweis: Aufgrund seiner langezogenen Form wurde der Bulbus olfactorius lange Zeit als Riech"nerv" fehlinterpretiert.

2 Anatomie

Der Bulbus olfactorius ist Teil des Riechlappens (Lobus olfactorius) und befindet sich auf der Lamina cribrosa des Os ethmoidale. Durch die feinen Knochenkanäle der Lamina cribrosa ziehen die Riechnerven (Fila olfactoria) aus der Nasenhaupthöhle zu den Dendriten von Mitralzellen im Bulbus olfactorius. Dieser lässt sich in 2 Teile untergliedern:

  • Bulbus olfactorius ("Hauptriechkolben")
  • Bulbus olfactorius accessorius ("Nebenriechkolben")

3 Histologie

Der Bulbus olfactorius ist histogenetisch gesehen eine Ausziehung der Großhirnrinde. Die Region hat jedoch keinen kortikalen Charakter mehr, da ihre Zellzahl deutlich kleiner ist als die der übrigen Hirnrinde. In ihrem Aufbau zeigen sich von außen nach innen 6 Schichten:

  • Nervenschicht
  • Glomeruläre Schicht (Glomerularschicht)
  • Äußere plexiforme Schicht (engl. external plexiform layer, EPL)
  • Mitralzellschicht
  • Innere plexiforme Schicht (engl. internal plexiform layer, IPL)
  • Granularzellschicht (Körnerzellschicht)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (3.5 ø)

48.577 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: