Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Oberarm

Synonyme: Brachium (lat.), Stylopodium
Englisch: upper arm

1 Definition

Als Oberarm wird der proximale Abschnitt der oberen Extremität bezeichnet, der mit dem Unterarm (Antebrachium, Zeugopodium) über das Ellenbogengelenk in Verbindung steht und die obere Extremität über das Schultergelenk mit dem Schultergürtel und damit mit dem Rumpf verbindet.

2 Skelett

Die knöcherne Grundlage des Oberarms bildet der Oberarmknochen (Humerus).

3 Muskulatur

Der Oberarmknochen dient einer ganzen Reihe von Muskeln als Ursprungs- bzw. Ansatzpunkt, z.B. der Schultermuskulatur, Teilen der Rücken- und Brustmuskulatur, sowie der Unterarmmuskulatur. Die eigentliche fleischige Masse des Oberarms bilden jedoch die Oberarmmuskeln:

  • Anmerkung: Der Musculus anconeus ist topographisch Teil des Unterarms, gehört aber entwicklungsgeschichtlich zum Musculus triceps brachii.
Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

4 Leitungsbahnen

4.1 Arterien

Die wichtigste Arterie des Oberarms ist die Arteria brachialis, die eine Fortsetzung der Arteria subclavia bzw. der Arteria axillaris darstellt. Sie teilt sich in der Höhe des Ellenbogengelenks in die Arteria radialis und die Arteria ulnaris.

4.2 Venen

Das venöse Blut der oberen Extremität wird über zwei Systeme nach proximal abgeführt.

Das venöse Blut aus diesen Zuflussvenen wird der Vena brachialis zugeführt, die die Arteria brachialis begleitet.

4.3 Nerven

Zu den drei großen Armnerven werden gerechnet:

Weitere bedeutsame Nerven des Oberarms sind:

Tags: , ,

Fachgebiete: Obere Extremität

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
5 Wertungen (5 ø)
Teilen

41.915 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: