Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Insertion (Genetik)

von lateinisch: inserere - dazwischen stecken, hinein pflanzen
Englisch: insertion, insertion mutation

1 Definition

Als Insertion bezeichnet man in der Genetik das Einfügen eines Nukleotids oder DNA-Abschnitts in eine DNA-Sequenz. Die Insertion ist eine Form der Genmutation, von der einzelne Basen der DNA (Punktmutation) oder ganze Abschnitte eines Chromosoms betroffen sein können.

2 Folgen

Die DNA steuert die Synthetisierung von Aminosäuren bzw. Proteinen. Wird durch die Insertion ein DNA-Abschnitt eingefügt, dessen Basenanzahl weder drei noch ein Vielfaches von drei ist, wird das Leseraster der Basentripletts verschoben. Es entsteht eine Frameshift-Mutation, die eine Synthese von defekten Proteinen zur Folge haben kann.

Fachgebiete: Genetik

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

3 Wertungen (3.67 ø)

7.953 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: