Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Infiltration

1 Definition

1.1 Pathologie

Unter Infiltration versteht man in der Pathologie das aktive Eindringen bzw. Einwandern einer biologischen Einheit (z.B. Virus, Bakterium, Zelle) in eine andersartige, in der Regel deutlich größere organische Struktur (z.B. Gewebe). Der Begriff "Infiltration" wird damit in der Regel mit einer pathologischen Veränderung assoziiert. Er kann sich jedoch auch auf physiologische Prozesse (z.B. die Migration von Leukozyten) beziehen.

1.2 Ärztliche Technik

Unter Infiltration versteht man das sukzessive Einbringen eines Medikaments (z.B. eines Lokalanästhetikums) über eine Injektion in die Umgebung des Zielgewebes oder direkt in das Zielgewebe. Dabei soll es zu einer diffusen Verteilung des Wirkstoffs im Gewebe kommen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (4.31 ø)
Teilen

40.150 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: