Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Spezifische Immuntherapie

(Weitergeleitet von Hyposensibilisierung)

Synonyme: Hyposensibilisierung, SIT

1 Definition

Die spezifische Immuntherapie ist ein Therapieverfahren zur Behandlung von Allergien, das eine schrittweise "Gewöhnung" (Toleranz) an das allergieauslösende Antigen anstrebt.

2 Hintergrund

Die spezifische Immuntherapie ist zur Zeit (2007) die einzige Behandlungsform, die den Verlauf allergischer Erkrankungen kausal beeinflusst. In vielen Fällen kann sie sogar zur Heilung führen.

3 Einteilung

3.1 ...nach Applikationsart

3.2 ...nach Applikationsschema

4 Prinzip

Bei der spezifischen Immuntherapie werden dem Körper gereinigte, standardisierte Allergene (Allergoide) in steigender Dosierung zugeführt. Die Behandlung wird in der Regel über drei Jahre fortgeführt. Bereits nach einem Jahr kann es zu einer Besserung der allergischen Beschwerden kommen.

Fachgebiete: Allergologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

21 Wertungen (3 ø)
Teilen

21.325 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: