Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Heiße Rolle

1 Definition

Die Heiße Rolle ist ein unterstützendes Therapieverfahren aus der Hydrotherapie.

2 Vorgehen

Die Heiße Rolle verbindet die gezielte Wärmeapplikation und Massage: Ein bis zwei Frotteetücher werden fest trichterförmig aufgerollt und zu 2/3 mit heißem Wasser durchtränkt. Die Rolle wird anschließend vom Behandler auf die ausgewählten Körperpartien langsam ausgerollt und betupft. Durch die Verbindung von Wärme und Druck kommt es zu einer reaktiven Hyperämie.

Mit zunehmender Abkühlung kann die Heiße Rolle weiter ausgerollt werden. Gleichzeitig wird das kältere Ende des Tuches wieder eingerollt. Zum Schluss wird das Tuch vollständig auf der behandelten Körperpartie ausgerollt, wo es bis zur Abkühlung verbleibt. Anschließend wird der Patient abgetrocknet und in ein Tuch oder eine Decke eingepackt.

Diese Methode wird auch als tonusmindernde Vorbehandlung für eine nachfolgende Physiotherapie verwendet. Sie eignet sich zur Selbstbehandlung des Patienten und ist gut dosierbar.

3 Indikation

Tags:

Fachgebiete: Physiotherapie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (4.29 ø)
Teilen

17.240 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: