Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Endoplasmatisches Retikulum

Synonyme: ER, Endoplasmatisches Reticulum
Englisch: endoplasmatic reticulum

1 Definition

Das endoplasmatische Retikulum, kurz ER, ist ein Zellorganell, welches als schlauchartige, labyrinthartige Struktur im Zytosol lokalisiert ist. In der Zelle erfüllt es vor allem Synthese- und Speicherungsaufgaben.

2 Struktur

Das ER ist von einer einfachen Biomembran umgeben, die das ER-Lumen vom Zytosol trennt. Dadurch kann im Inneren der ER eine andere Stoffkonzentration herrschen, als im umgebenden Zytoplasma. So ist beispielsweise die Calciumkonzentration im ER um ein Vielfaches höher.

Obwohl es ein durchgängiges, großes Netzwerk ist, kann das ER funktionell und strukturell in zwei Bereiche unterschieden werden:

Der Anteil von glattem und rauem ER kann in Zellen je nach Funktion stark variieren. Zellen, die Steroidhormone produzieren, haben z.B. wenig raues, aber viel glattes ER.

Eine besonders spezialisierte Form des ERs ist das sarkoplasmatische Retikulum in Myozyten, das als Calciumspeicher fungiert.

Legende: 1 - Kernmembran, 2 - Kernpore, 3 - Raues ER, 4 - Glattes ER, 5 - Ribosom auf dem rauen ER, 6 - Transportvesikel mit Proteinen, 7 - Transportvesikel, 8 - Golgi-Apparat, 9 - cis-Golgi-Netzwerk, 10 - trans-Golgi-Netzwerk, 11 - Zisternen des Golgi-Apparates

Fachgebiete: Biologie

Siehe Textergänzungen. Abgetrennte Kompartimente bildet die Zelle immer dort, wo sie ein bestimmtes chemisches Milieu für Stoffwechselprozesse benötigt.
#2 am 20.09.2017 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)
Gast
Was spielt das ER-Lumen im endoplasmatisches Reticulum für eine Rolle?
#1 am 18.09.2017 von Gast (Nichtmedizinische Berufe)

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

89 Wertungen (3.12 ø)
Teilen

135.663 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Sprache:
DocCheck folgen: