Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Mediziner,
wir gönnen uns eine herbstliche Verschnaufpause. Deshalb sind vom 10. bis 22. Oktober keine Bearbeitungen möglich.
Arbeitet doch schon mal an der Halloween-Deko oder lasst einen Drachen steigen. Wir freuen uns, wenn ihr gut erholt zurückkommt!

Commotio cerebri

von lateinisch: commotio - Erschütterung; cerebrum - Gehirn
Synonym: "Gehirnerschütterung"
Englisch: cerebral concussion, cerebral commotio

1 Definition

Als Commotio cerebri bezeichnet man eine Beeinträchtigung des Gehirns als Folge eines stumpfen Schädeltraumas.

2 Hintergrund

Commotio cerebri ist ein älterer Begriff, der nach neuerer Diktion einem Schädelhirntrauma (SHT) mit milder Verlaufsform (Grad 1) entspricht. Es ist durch zerebrale Funktionsstörungen bei vergleichsweise hohem GCS-Score von 13-15 Punkten gekennzeichnet.

Symptomatisch äußert sich die Commotio cerebri durch

In Abhängigkeit der Schwere des Traumas kann die vegetative Symptomatik noch Tage bis Wochen nach dem Unfallereignis anhalten (postkommotionelles Syndrom).

3 Diagnostik

Die Diagnose wird anhand des klinischen Befunds (Anamnese, Symptombild) gestellt. Die neurologische und ggf. bildgebende Diagnostik (CT, MRT) zeigt keine Auffälligkeiten.

Es handelt sich hier um Minuten. In der Literatur findet man unterschiedliche Angaben zwischen 10 min und 60 min. Bei solchen Zahlenangaben muss einem immer klar sein, dass es sich letztlich um willkürlich gesetzte Grenzwerte handelt. Besser ist es, sich am neueren Begriff "Schädel-Hirn-Trauma" zu orientieren.
#3 am 21.04.2017 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)
Hallo Andreas, vielen Dank für Deinen Beitrag. Wir haben Deine Frage der Ask Community gestellt. Sobald wir eine Antwort für Dich haben, gebe ich Dir Bescheid. Falls Du selber ein Auge darauf haben willst, findest du den Beitrag hier: http://www.doccheck.com/de/ask/question/view/id/594140/ Viele Grüße
#2 am 18.04.2017 von Falk Müllner (Mitarbeiter von DocCheck)
Hallo, sind die 45 Minuten wirklich Minuten oder Sekunden? Vielleicht ein Fehler? Gruß und Danke
#1 am 17.04.2017 von Andreas Meissner (Student der Humanmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (3.25 ø)
Teilen

116.561 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: