Das Medizinlexikon zum Medmachen

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Commotio cerebri

von lateinisch: commotio - Erschütterung; cerebrum - Gehirn
Englisch: cerebral concussion, cerebral commotio

1 Definition

Als Commotio cerebri bezeichnet man eine Beeinträchtigung des Gehirns als Folge eines stumpfen Schädeltraumas.

2 Klinik

Die Commotio cerebri entspricht der milden Verlaufsform (Typ 1) des Schädelhirntraumas. Sie ist durch zerebrale Funktionsstörungen bei vergleichsweise hohem GCS-Score von 13-15 Punkten gekennzeichnet.

Symptomatisch äußert sich die Commotio cerebri durch

In Abhängigkeit der Schwere des Traumas kann die vegetative Symptomatik noch Tage bis Wochen nach dem Unfallereignis anhalten (postkommotionelles Syndrom).

3 Diagnostik

Die Diagnose wird anhand des Symptombildes gestellt. Die neurologische und ggf. bildgeberisch Diagnostik (CT, MRT) zeigt keine Auffälligkeiten.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (3.14 ø)
Teilen

29.250 Aufrufe

userImage

Benjamin Abels schreibt seit dem 11.09.2006 im Flexikon, hat bereits 516 neue Artikel publiziert und 1542 Artikeldetails verbessert.

Autor werden

Das Flexikon enthält bereits 41.341 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH