Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Aldosteron-Suppressionstest

Synonym: NaCl-Belastungstest

1 Definition

Beim Aldosteron-Suppressionstest handelt es sich um einen Test zum Nachweis eines primären Hyperaldosteronismus.

2 Prinzip

Durch die intravenöse Zufuhr von Natrium wird die Reninausschüttung supprimiert, wodurch es bei gesunden Patienten zu einem Abfall des Aldosteronspiegels kommt. Bei Patienten mit Aldosteron-produzierendem Adenom bleibt dieser Abfall aus.

3 Durchführung

Es erfolgt eine morgendliche Blutentnahme mit der Erhebung der Aldosteron- und Reninwerte. In den folgenden vier Stunden erhält der Patient 2 Liter ( ~ 500 ml/Std) 0,9 % Kochsalzlösung i.v.. Im Anschluss erfolgt eine erneute Bestimmung der aktuellen Aldosteron- und Reninwerte.

4 Kontraindikation

Kontraindiziert ist der Test bei Patienten, die unter einer Herzinsuffizienz oder einer arteriellen Hypertonie leiden, da die massive Volumengabe die Patienten gefährden kann. Alternativ kann bei diesen Patienten der Captopril-Test durchgeführt werden.

Zu beachten ist, dass Medikamente, die das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System beeinflussen, rechtzeitig vor der Untersuchung abgesetzt werden müssen.

5 Bewertung

Physiologisch erfolgt eine Absenkung des Aldosteronspiegels auf < 50% des Basalwertes. Bleibt diese Absenkung aus bzw. ändert sich die Aldosteronkonzentration nur geringfügig, kann von einem primären Hyperaldosteronismus (Conn-Syndrom) ausgegangen werden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (5 ø)
Teilen

13.793 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: