Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zwerchfellparalyse (Katze)

Synonym: Zwerchfelllähmung

1 Definition

Als Zwerchfellparalyse bezeichnet man bei der Katze die ein- oder beidseitige Lähmung des Zwerchfells (Diaphragma).

2 Ätiologie

Lähmungen des Zwerchfells werden entweder durch schwerwiegende Rückenmarksläsionen (auf Höhe C4 bis C6) oder Schädigungen des Nervus phrenicus (z.B. durch infiltrative Neoplasien) verursacht. Die Paralyse kann entweder ein- oder beidseitig auftreten.

3 Klinik

Einseitige Paralysen bleiben häufig asymptomatisch. Beidseitige Lähmungen äußern sich durch hochgradige Atemnot (Dyspnoe) und Zyanosen.

4 Diagnostik

Mithilfe einer Röntgenuntersuchung ist häufig eine Verlagerung des Zwerchfells nach kranial erkennbar, wobei einseitige Paralysen in der Regel deutlicher sichtbar sind. Mittels fluoroskopischer Durchleuchtung wird ein Fehlen der Zwerchfellbewegung erkennbar.

5 Therapie

Therapeutische Maßnahmen zielen auf die Behandlung der zugrundeliegenden Ursache ab. Dies ist jedoch häufig nicht möglich bzw. sinnvoll.

6 Prognose

Bei beidseitiger Zwerchfellparalyse ist die Prognose ungünstig.

7 Quellen

  • Schmidt V, Horzinek MC (Begr.), Lutz H, Kohn B, Forterre F (Hrsg.). 2015. Krankheiten der Katze. 5., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co KG. ISBN: 978-3-8304-1242-7.

Diese Seite wurde zuletzt am 13. Oktober 2021 um 16:27 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

0 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: