Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zupfpräparat

1 Definition

Zupfpräparate sind durch Zupfen gewonnene mikroskopische Präparate, die in der Biologie und Histologie genutzt werden.

2 Herstellung

Zupfpräparate sind einfach und kostengünstig herzustellen. Nachdem das gewünschte Präparat zerzupft wurde kann mithilfe eines angefeuchteten Pinsels oder einer Nadelspitze das zu untersuchende Gewebe auf den Objektträger aufgebracht und durch sanftes Andrücken des Deckglases in die gewünschte Dicke gebracht werden.

3 Anwendung

Sowohl tierisches als auch pflanzliches Gewebe kann für Zupfpräparate hergezogen werden. So werden in der Biologie z.B. Flechten und in der Histologie lockeres Bindegewebe oder Muskeln für Zupfpräparate verwendet. Der Vorteil liegt darin, dass der beispielsweise dreidimensionale Bau des Fasernetzes im lockeren Bindegewebe durch das Abzupfen überschaubarer wird.

Diese Seite wurde zuletzt am 14. Januar 2015 um 16:41 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

610 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: