Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Wechseldruckmatratze

Synonym: WD-Matratze

1 Definition

Die Wechseldruckmatratze gehört zur Gruppe der Antidekubitus-Matratzen. Sie reduzieren den Auflagedruck des Patienten und dienen der Prophylaxe und Therapie von Dekubitalulzera.

2 Funktionsweise

Wechseldruckmatratzen bestehen aus mehreren Luftkammern, die durch eine automatische Steuerung abwechselnd mit Luft befüllt bzw. wieder entleert werden, so dass verschiedene Körperregionen abwechselnd mit Druck be- und wieder entlastet werden.

3 Vorteile

  • Sehr leicht in der Handhabung und im Transport

4 Nachteile

  • Störendes Geräusch durch Gebläse
  • Bei längerem Gebrauch führt die Matratze zu einer Wahrnehmungsstörung, der Patient verliert das Gefühl für seine Körpergrenzen.
  • Schmerzpatienten haben wärend der Phase des Spitzendrucks gelegentlich Schmerzen.

5 Kontraindikatinen

  • Patienten mit bestehender Körperwahrnehmungsstörung
  • Chirurgische Extension]en (Beinextension)

6 Links

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (3.91 ø)

20.553 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: