Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Vulnerabilitäts-Stress-Modell

1 Definition

Das Vulnerabilitäts-Stress-Modell oder auch Diathese-Stress-Modell ist ein Ansatz zur Erklärung der Entstehung und Aufrechterhaltung multipler psychischer Störungen.

2 Hintergrund

Nach dem Vulnerabilitäts-Stress-Modell entstehen psychische Störungen durch aktuelle und chronische Belastungen (Stress) unterschiedlicher Art (sozial, psychologisch, biologisch) vor dem Hintergrund einer erhöhten "Anfälligkeit" (Diathese, Prädisposition, Vulnerabilität) einer Person.

Zu einer erhöhten Anfälligkeit können biologische, genetische, kognitive wie auch frühe umweltbezogene Faktoren führen.

Fachgebiete: Psychologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (3.29 ø)

33.230 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: