Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

das Flexikon denkt gerade nach, deshalb steht es nur im Lesemodus zur Verfügung

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Venae cardiacae minimae

Synonym: Thebesius-Venen, Venae cordis minimae

1 Definition

Die Venae cardiacae minimae sind kleine, klappenlose, kurze Herzvenen, die zum endomuralen System gehören. Sie verlaufen in der inneren Schicht des Herzmuskels und münden direkt in die Herzvorhöfe bzw. Herzkammern.

2 Hintergrund

Die Venae cardiacae minimae werden als alternative Abflussroute für desoxygeniertes Blut aus dem Myokard angesehen. Ihre Mündungen liegen im Endokard. Die Venen, die in den linken Ventrikel münden, bilden einen physiologischen Shunt.

Tags: ,

Fachgebiete: Brusteingeweide

Diese Seite wurde zuletzt am 10. Juni 2017 um 09:00 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (4.86 ø)

12.739 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: