Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Totale Duodenopankreatektomie

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

1 Definition

Die totale Duodenopankreatektomie ist eine radikalere Alternative zur Kausch-Whipple-Operation.

2 Hintergrund

Die klassische Whipple-OP wird bei der totalen Duodenopankreatektomie um eine Resektion des gesamten Pankreas und der Milz erweitert. Dadurch ist eine radikalere Lymphknotenausräumung möglich. Danach erfolgt eine Roux-Y-Rekonstruktion.

3 Indikation

Die totale Duodenopankreatektomie ist nur bei Pankreaskarzinomen indiziert, die nicht auf andere Weise kurativ reseziert werden können.

4 Risiken

Die Letalität des Eingriffs liegt bei etwa 3-5%.

siehe auch: Pankreatoduodenektomie

Tags:

Fachgebiete: Chirurgie

Diese Seite wurde zuletzt am 30. November 2020 um 19:13 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

522 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: