Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Taucherdiurese

1 Definition

Als Taucherdiurese bezeichnet man die beim Tauchen physiologischerweise entstehende, vermehrte Harnproduktion (Diurese). Sie ist Folge des Gauer-Henry-Reflexes.

2 Physiologie

Beim Tauchen wird venöses Blut aus der Peripherie in den Körperstamm gepresst. Der erhöhte Füllungsdruck des Herzens verursacht eine Verminderung der ADH-Sekretion und damit eine verstärkte Diurese.

siehe auch: Druckdiurese

Fachgebiete: Physiologie

Diese Seite wurde zuletzt am 12. Oktober 2018 um 15:05 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4 ø)

6.437 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: