Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Spectinomycin

1 Definition

Spectinomycin ist ein Antibiotikum aus der Gruppe der Aminoglykoside. Es handelt sich um eine ältere Substanz, die man in der Regel nur noch als Alternative zum Penicillin bei der Therapie der Gonorrhoe verwendet, z.B. bei Penicillinallergie des Patienten bzw. bei Penicillinresistenz des Gonokokkenstammes. Die Gabe erfolgt in der Regel einmalig intramuskulär in einer Dosis von 2 g.

2 Chemie

Spectinomycin hat die Summenformel C14H24N2O7 und eine molare Masse von 332,35 g/mol.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Wirkmechanismus

Spectinomycin blockiert die Proteinbiosynthese durch Behinderung der Translokation, indem es die Bindung des Elongationsfaktors G an Ribosomen verhindert. Die Wirkung ist vom Mechanismus her bakterizid, wird aber von manchen Autoren eher als bakteriostatisch eingestuft.

4 Resistenzbildung

Wie gegen die meisten Aminoglykoside können Bakterien auch gegen Spectinomycin Resistenzmechanismen entwickeln. Der häufigste Mechanismus ist die Inaktivierung von Spectinomycin durch Adenylierung der Hydroxylgruppe am C9-Atom. Die hierzu notwendigen bakteriellen Enzyme werden auf R-Plasmiden codiert.

5 Herkunft

Spectinomycin wird von verschiedenen Streptomyceten produziert, zum Beispiel von Streptomyces flavopersicus und Streptomyces spectabilis.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (2 ø)

12.733 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: