Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Segond-Fraktur

nach Paul Segond (1851-1912), französischer Chirurg und Gynäkologe

1 Definition

Bei der Segond-Fraktur handelt es sich um einen knöchernen Ausriss bzw. eine Avulsionsfraktur der posterolateralen Kapsel des Kniegelenks aus dem Tibiaplateau. Die Segond-Fraktur ist pathognomonisch für eine vordere Kreuzbandruptur bzw. -läsion (Koinzidenz in ca. 75 % der Fälle).

siehe auch: Reverse Segond-Fraktur

2 Diagnostik

Die Segond-Fraktur kann mittels bildgebender Diagnostik durch konventionelles Röntgen (Kniegelenk in 2 Ebenen) festgestellt werden. Oft wird eine Segond-Fraktur jedoch bei der einfachen Röntgendiagnostik übersehen und erst durch eine Computertomografie (CT) festgestellt. Da die Segond-Fraktur oft mit einer Läsion des vorderen Kreuzbands verbunden ist, wird ergänzend meist eine Kernspintomografie durchgeführt.

Die Segond-Fraktur muss von einem knöchernen Ausriss des Ligamentum collaterale fibulare, das am Caput fibulae ansetzt, unterschieden werden.

3 Therapie

Eine operative Refixation der Segond-Fraktur allein ist selten indiziert. Stattdessen besteht meistens eine Indikation zur operativen oder ggf. konservativen Therapie der Begleitverletzungen.

Diese Seite wurde zuletzt am 10. April 2017 um 13:37 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (4.29 ø)

9.822 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: