Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schmelzorgan

Englisch: enamel organ

1 Definition

Das Schmelzorgan ist das in der Embryonalzeit aus der Zahnleiste hervorgehende ektodermale Gewebe, welches zur Bildung des Zahnschmelzes dient. Der Anzahl der Milchzähne entsprechend bestehen beim Menschen 20 Schmelzorgane.

2 Aufbau

Das Schmelzorgan besteht aus dem inneren und äußeren Schmelzepithel und der zwischenliegenden Schmelzpulpa, welche aus einem Stratum intermedium und einem Stratum reticulare besteht.

2.1 Inneres Schmelzepithel

Im inneren Schmelzepithel differenzieren sich die Zellen zu den schmelzbildenen Adamantoblasten.

2.2 Äußeres Schmelzepithel

Das äußere Schmelzepithel ist eine aus kubischen Epithelzellen bestehende Grenzschicht des Schmelzorgans.

2.3 Schmelzpulpa

Zwischen dem inneren Schmelzepithel mit der ihm aufliegenden Schicht aus flachen Epithelzellen (Stratum intermedium) und dem äußeren Schmelzepithel liegt im Bereich der künftigen Zahnkrone die Schmelzpulpa.

Tags:

Fachgebiete: Zahnmedizin

Diese Seite wurde zuletzt am 12. November 2020 um 20:03 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (3.38 ø)

17.217 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: