Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schlafhygiene

Synonym: gesunder Schlaf
Englisch: aspects of good sleep

1 Definition

Schlafhygiene ist ein neues Feld der Wissenschaft, welches sich mit der Verbesserung der Rahmenbedingungen und den Voraussetzungen für einen gesunden und natürlichen sowie erholsamen Schlaf beschäftigt.

2 Geschichte

Bereits in den frühen Zeiten der Aufklärung beschäftigte man sich mit dem Thema des Schlafes. Galt er unter den Dichtern der Romantik noch als Freund des Todes und Gespielin der Nacht, so hielt er nun vor allem bei den Psychiatern Einzug. Die damals häufig diagnostizierte Hysterie galt unter anderem als Folge eines gestörten und von Dämonen und Teufeln besetzten Schlafes.

Im Jahrhundert der Technik wurde dies wieder vergessen. Es galten nun Produktivität und Leistung. Schichtarbeit wurde eingeführt und die Schlafhygiene und dessen Wichtigkeit wurde aus den Augen verloren. Erst gegen Ende des 20 Jahrhunderts fing man erneut an, sich mit dem Schlaf und seinen Auswirkungen und Voraussetzungen zu befassen. Im Zuge des Fortschrittes und der immer rasanter werdenden Arbeitswelt wurden Schlafstörungen zu einem Zivilisationsproblem und Zivilisationsphänomen. In den Folgejahren wurde der Ruf nach einer Verbesserung des Schlafes immer lauter.

3 Voraussetzung

Voraussetzungen für die Etablierung einer Schlafhygiene ist zuallererst die Annahme der Wichtigkeit des gesunden Schlafes. So lang der Schlaf als Mittel zu Zweck und unabdingbares Übel gesehen wird, kann keine Schlafhygiene erfolgen.

Des Weiteren ist es wichtig, den Patienten von der Wichtigkeit des Schlafens und den vielen Prozessen, welche nur in den Schlafphasen stattfinden, zu überzeugen. Der Patient muss begreifen, was Schlaf ist und was Schlaf für seinen Körper bedeutet. Es braucht außerdem Mediziner, welche sich dem Thema Schlaf widmen.

4 Schlafmedizin

Die Schlafmedizin ist ein Fachgebiet, was sich eigens mit der Thematik des Schlafens beschäftigt. Neben den im Schlaf ablaufenden Prozessen im Körper wie der Verarbeitung von Ereignissen und den Energie- und Reparaturvorgängen der Zellen, versucht die Schlafmedizin herauszufinden, was einen guten und erholsamen und letztlich effektiven Schlaf ausmacht.

4.1 Schlaflabor

Um Aussagen über den Schlaf treffen zu können und ihn zu erforschen, gibt es sogenannte Schlaflabore.

Oft werden dort die elektrischen Aktivitäten des Gehirns (EEG) gemessen, um herauszufinden, welche Schlafphasen des Gehirns gestört oder beeinträchtigt sind oder ob nächtliche Epilepsien stattfinden. Auch kann die Atemfunktion untersucht werden, um herauszufinden, ob es zu Atemstillständen während des Schlafens kommt.

5 Notwendigkeit

Die Notwendigkeit einer guten Schlafhygiene ergibt sich aus der immensen Wichtigkeit unseres Schlafes. Es sind nicht nur die unsichtbaren körperlichen Prozesse, die im Schlaf ablaufen. Sondern der Schlaf hat auch maßgeblichen Einfluss auf unsere Leistungsfähigkeit, die Gesundheit und das Auftreten von Krankheiten.

6 Beispiele

Möglichkeiten, um einen gesunden Schlaf zu bewirken, gibt es viele und sehr individuelle. Allgemein lassen sich folgende Empfehlungen für eine gute Schlafhygiene aufstellen:

  • späte und üppige Mahlzeiten vermeiden
  • Sport vor dem Einschlafen vermeiden
  • Einschlafrituale begünstigen das Einschlafen
  • ausreichende Lüftung im Schlafzimmer
  • störungsfreie Schlafumgebung
  • ausreichend Bewegung
  • gesunde Ernährung

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (2.25 ø)

9.268 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: