Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Russell-Zeichen

nach Gerald Russell (geb. 1928), britischer Psychiater
Englisch: Russell's sign

1 Definition

Als Russell-Zeichen bezeichnet man Hyperkeratosen (Hornschwielen) über den Fingergrundgelenken. Diese enstehen bei häufigem selbstinduzierten Erbrechen (digitales Auslösen des Würgereflexes) durch den Kontakt der Haut über den Knöcheln mit den Schneidezähnen.

2 Vorkommen

Das Russell-Zeichen findet sich bei Patienten mit Essstörungen wie der Bulimia nervosa und der Anorexia nervosa.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

3.497 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: