Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Romberg-Versuch

(Weitergeleitet von Romberg-Stehversuch)

nach dem deutschen Neurologen Moritz Heinrich Romberg (1795-1873)
Synonym: Romberg-Stehversuch
Englisch: Romberg's test

1 Definition

Der Romberg-Versuch ist eine orientierende klinische Untersuchung zur Überprüfung der Standsicherheit.

2 Durchführung

Der Patient steht mit aneinanderliegenden Füßen, vorgestreckten Armen und geschlossenen Augen aufrecht im Raum. Der Untersucher achtet dabei auf (vor allem Schwank-) Bewegungen des Körpers.

Der Patient sollte sich während des Romberg-Versuchs nicht an Lichtquellen, akustischen Reizen oder sonstigen äußeren Gegebenheiten orientieren können.

3 Aussagefähigkeit

Bei einer spinalen Ataxie schwankt der Patient während des Romberg-Versuchs immer stärker hin und her (Romberg-Versuch positiv, Romberg-Zeichen). Ein Stürzen des Patienten ist durch rechtzeitige Unterstützung des Patienten zu vermeiden.

Eine streng zu einer Seite hin auftretende Fallneigung deutet auf eine ipsilaterale vestibuläre Schädigung hin. Die Fallneigung lässt sich in einem solchen Fall auch bei geöffneten Augen beobachten.

Auch übermäßiger Alkoholkonsum kann zu einem positiven Romberg-Versuch führen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (3.61 ø)

129.472 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: