Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Riechflasche

Synonym: Riechampulle
Englisch: smelling salts, spirit of hartshorn, sal volatil

1 Definition

Die Riechflasche bzw. Riechampulle ist ein Gefäß, in welchem sich Riechsalze befinden. Dabei handelt es sich in der Regel um Ammoniumcarbonat-Kristalle ((NH4)2CO3 x H2O).

Als Riechflaschen bezeichnet man auch die Aufbewahrungsgefäße von Riechstoffen zur Geruchsprüfung.

2 Anwendung

Riechsalze werden sporadisch im Rettungsdienst zur Bewusstseinskontrolle eingesetzt. Moderne Riechflaschen sind bruchsicher ummantelt und der Geruch ist mit Lavendel oder Eukalyptus veredelt.

3 Wirkung

Der Mechanismus, über den der beissende Ammoniakgeruch leichte Bewusstseinseintrübungen beendet, ist nicht hinreichend geklärt.

Diese Seite wurde zuletzt am 24. Juni 2014 um 16:11 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

2.457 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: