Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Prostatastein

Synonym: Corpora amylacea

1 Definition

Als Prostatasteine bezeichnet man durch Sekretausfällung und Kalzifikation entstehende Steine innerhalb der Drüsenlumina der Prostata. Sie gehören zu den Corpora amylacea.

2 Ätiologie

Prostatasteine können im Rahmen von Entzündungen des Drüsengewebes (Prostatitis) entstehen und finden sich gehäuft bei älteren Patienten. Sie können jedoch auch schon bei Kindern auftreten.

3 Histologie

In der Jugend sind Prostatasteine klein und amorph. Im Laufe der Zeit nimmt ihr Volumen zu - sie können die Größe eines Hirsekorn oder einer Erbse mit unregelmäßiger Oberfläche erreichen. In Einzelfällen können sie pflaumenkerngroß oder größer werden. Im Schnittbild weisen sie eine deutliche konzentrische Schichtung auf. Ihre Farbe variiert von hellgelb über braun bis schwarz.

4 Klinik

Beschwerden bestehen in der Regel nicht. Komplikationsbedingt kann es zu steinbedingten rezidivierenden Prostatitiden kommen.

Fachgebiete: Pathologie, Urologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (3 ø)

11.328 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: