Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Prosodie

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

von altgriechisch: προσῳδία ("prosōdía") - "Hinzugesang"“
Englisch: prosody

1 Definition

Als Prosodie werden komplexe Spracheigenschaften oberhalb der Lautebene bezeichnet. Darunter fallen u.a. die Intonation, die Satzmelodie, das Sprechtempo, der Sprechrhythmus und Pausen. Die Prosodie ist ein Teilgebiet der Phonologie und der Phonetik.

2 Medizinische Bedeutung

Die Psyche hat eine wichtigen Einfluss auf die Prosodie. Bei psychischen Erkrankungen wie Depressionen sind die Intonation und das Sprechtempo des Betroffenen meist deutlich verändert: Die Sprache wirkt oft verlangsamt, die Sprachmelodie klingt wenig moduliert. Ähnliches gilt für das Asperger-Syndrom. Auch hier klingt die Stimme häufig verlangsamt, monoton und wenig lebendig.

Umgekehrt kann im Rahmen einer Manie die Sprache beschleunigt und überakzentuiert wirken.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

18 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: